Mit intuitiver Bedienung und modernem Design Energiekosten senken

Webbasiertes, proaktives Energiemanagement

Übersicht über den Energieverbrauch

Bei Energiemanagementsystemen tut sich was: Herkömmliche Systeme beschränken sich in der Regel auf die Erfassung von Energieverbrauchsdaten und deren grafische Darstellung. Die zeitlich verzögerte Auswertung macht aber ein frühzeitiges Eingreifen und damit ein proaktives Verhalten unmöglich. Mittlerweile gibt es deshalb andere, effizientere Lösungen, die einen Schritt weiter gehen. Wird nämlich eine Vielzahl von Energiedaten direkt von unterschiedlichsten Verbrauchern, Erzeugern und Energiespeichern nahezu in Echtzeit erfasst, ausgewertet und auf Basis von hinterlegten Algorithmen miteinander optimal vernetzt, kann das zu einer nachhaltigen Senkung von Spitzenlast und Verbrauch und damit der Kosten führen. Profitieren können davon nicht nur energieintensive Betriebe, sondern auch kleinere Unternehmen.

Energiesparen bedeutet mehr als am Feierabend das Licht auszumachen, die Heizung herunterzudrehen oder die Fenster zu schließen. Nur mit einem sorgfältig geplanten, gut durchdachten Management lassen sich auf Dauer wirksame Energiesparmaßnahmen in Unternehmen und Betrieben umsetzen und anhaltende Erfolge erreichen. Ziel muss dabei sowohl die Ressourcenschonung sein als auch Klimaschutz und Kostensenkungen, bei gleichzeitiger Sicherstellung des Energiebedarfs der Nutzer. Für energieintensive Unternehmen mit einem Stromverbrauch von mehr als 1 Gigawattstunde und Stromkosten von mindestens 14 % der Bruttowertschöpfung ist der Einsatz entsprechender Energiemanagementsysteme sogar besonders wichtig. Sie können dann auf Antrag von EEG-Abgaben (EEG = Erneuerbare-Energie-Gesetz) befreit werden. Ab einem Stromverbrauch von mehr als zehn Gigawattstunden muss dafür eine Zertifizierung nach EN ISO 50001 vorliegen. Diese Energiemanagementnorm beschreibt, welchen Anforderungen ein regelkonformes System genügen muss.

Flexible, einfach zu handhabende Lösung für große und kleine Betriebe

Ein gelungenes Beispiel für ein solch zertifizierbares Energiemanagement-System ist das WEBfactory proactive Energy Managementsystem (kurz WEBfactory p.EMS). Das webbasierte System aus dem Hause WEBfactory, Buchen, läuft auf jedem Windows-Rechner mit beliebigem Internet-Browser und versetzt Unternehmen beliebiger Größe und Struktur in die Lage, die Energiekosten deutlich zu senken. Trotz seiner Leistungsfähigkeit ist es sehr übersichtlich, einfach zu handhaben und damit keineswegs nur für besonders energieintensive Betriebe geeignet. Kommunale Einrichtungen wie Schwimmbäder, Veranstaltungshallen, Stadien oder Schulen können ebenso von seinem Einsatz profitieren wie Betriebe mit verteilten Standorten oder auch Hausverwaltungen.

WEBfactory p.EMS ist modular aufgebaut und lässt sich damit an unterschiedlichste Anforderungen anpassen. Kommuniziert werden kann mit praktisch allen am Markt verfügbaren Steuerungen und für nahezu alle gängigen Messgeräte sind geeignete Schnittstellenadapter integriert. Dem „Echtzeit“-Energiemanagement steht damit nichts mehr im Wege, zumal die Bedienung einfach und intuitiv möglich ist.

Alles im Blick: Individuelle Darstellung

Zählerebene mit 15-min-Werten

Zählerebene mit 15-min-Werten.

Der Anwender, z.B. der Hausverwalter oder der Energieverantwortliche im Betrieb, kann sich angefangen von den aussagekräftigen Übersichtsbildern bis hinunter zu Detaildarstellungen „durchklicken“. Wählt man beispielsweise in der Übersichtsmaske den seitlichen Button „Energie“, lässt sich der Verbrauch nach Medium (Strom, Wärme, Gas oder Wasser) weiter spezifizieren, bis auf Zählerebene hinunterbrechenoder auch nach Standorten, Räumen bzw. Gebäuden sortieren. Neben den klassischen Säulen-, Kuchen- und Liniendiagrammen, mit denen Verbräuche, Kosten und CO2-Bilanzen visualisiert werden, sind bei der Darstellung der Messwerte auch anspruchsvollere oder individuell gestaltete Dashboards möglich, wie z.B. Landkarten mit farblich unterschiedlich großen Kreisen.

Die Anordnung und Gruppierung der Dashboards kann der Anwender in hierarchischen Baumstrukturen frei organisieren. Dadurch lassen sich die unterschiedlichsten Aggregationsstufen wie z.B. Energiekosten pro Stunde, Energieverbrauch bezogen auf Liegenschaften oder Standorte oder Energiekosten pro Produktionseinheit abbilden. Über die Zugriffsrechte der einzelnen Benutzer werden dann zur Laufzeit nur die Auswahlmöglichkeiten angeboten, für die der Anwender auch entsprechende Berechtigungen besitzt.

Alles im Griff: Praxisgerechte und vielfältige Auswertemöglichkeiten

Rangliste unterschiedlicher Objekte

Rangliste unterschiedlicher Objekte.

Bei der Auswertung können spezifische Gegebenheiten jederzeit berücksichtigt werden, z.B. hinterlegte Geodaten, die jeweiligen Nutzflächen oder sogar die aktuellen Außentemperaturen. Die Messwerte werden dann mit entsprechenden mathematischen Formeln verknüpft. Das Resultat sind vergleichbare Werte, die sich für Kennzahlenvergleiche (KPI) unterschiedlicher Objekte ebenso nutzen lassen wie für Ranglisten der einzelnen Standorte mit den größten Tops und Flops. Optimierungsmaßnahmen lassen sich so sehr gezielt einleiten, da man quasi in Echtzeit sieht, wo eventuell welche Werte „aus dem Ruder laufen“.

Jahresdauerkennlinie

Jahresdauerkennlinie.

Dabei helfen zahlreiche weitere Funktionen wie Sankey-Diagramme oder Jahresdauerkennlinien, die bis zu einem Zeitraum von drei Jahren genau zeigen, wann der Verbrauch wie hoch war, oder auch ein Blick in die aktuellen oder historischen Online-Alarmmeldungen. Störungen können als interaktive Liste mit vielfältigen Sortier- und Gruppierfunktionen angezeigt werden. Darüber hinaus stehen auch Templates für Störstatistiken wie Störhäufigkeit, TOP 10 Störungen, Anzeige als Pinpoint mit Häufigkeit in Bing und Google Maps zur Verfügung.

Alarmübersicht

Alarmübersicht. Bilder: WEBfactory

Immer informiert: Berichte erstellen und automatisch versenden

Mit dem ReportServer lassen sich beliebig viele, interaktive, tabellarische, grafische oder Freiformberichte erstellen. Berichte können, je nachdem für welche Benutzer oder Benutzergruppen sie bestimmt sind, knapp und übersichtlich sein oder auch eine umfangreiche Datenvisualisierung umfassen, einschließlich Diagrammen, Karten und Sparklines. Jahresenergie- oder Umweltberichte für einzelne Gebäude, Einrichtungen oder Standorte lassen sich jederzeit und in für unterschiedliche Benutzer individuellen Intervallen automatisch verschicken, der Versand (kürzerer) Berichte ist auch per SMS möglich. Auch ein Export in Excel oder CSV und die Weiterverarbeitung in anderen Programmen wird unterstützt.

Nutzt man diese Möglichkeiten, lassen sich in den unterschiedlichsten Branchen Energie- und Medienverbräuche dauerhaft und elegant optimieren, da sich das beschriebene Energiemanagement durch seinen modularen Aufbau und seine Flexibilität den unterschiedlichsten Anforderungen anpassen lässt. Die Anwendungsmöglichkeiten gehen dabei weit über die Gebäudetechnik hinaus: Statt Energiekosten lassen sich beispielsweise in Produktionsbetrieben mit seiner Hilfe die Herstellungskosten optimieren. Grundlage für Berechnungen ist dann nicht der Quadratmeter Nutz- oder Wohnfläche, sondern das jeweilige Produkt.

Über WEBfactory
WEBfactory ist ein Anbieter von Standardsoftware für die Überwachung und Steuerung von Maschinen und Industrieanlagen. Daneben werden aber auch vertikale Branchenlösungen, z.B. für die regenerative Energiegewinnung, Gebäudeautomatisierung und die Wasserwirtschaft angeboten. Aufgrund der frühen Fokussierung auf internetgestützte Technologien zählt WEBfactory heute zu den technologisch führenden Unternehmen in diesem Marktsegment und ist eines der wenigen Unternehmen am Markt, das eine vollständig webbasierte SCADA/HMI Software anbieten kann. Mit mehr als zehnjähriger Erfahrung aus zahlreichen nationalen und internationalen Automatisierungsprojekten hat das Unternehmen mit dem webbasierten Informationssystem WEBfactory 2010 innovative Automatisierungstrends erkannt und nutzerfreundlich umgesetzt. WEBfactory ist zertifizierter Microsoft Gold Partner und IBM Optimized Business Partner. Zum Kundenkreis zählen u. a. BEUMER Group, Coppenrath & Wiese, Deutsche Post/DHL, SMA, WISAG, EnBW, Imtech, Linde, MAN Diesel & Turbo, RWE, ThyssenKrupp und Volkswagen.
Avatar

Bernhard Böhrer

Geschäftsführer WEBfactory GmbH

Ellen-Christine Reiff

Ellen-Christine Reiff

Studium der deutschen Philologie, danach tätig bei Theater und Fernsehen, seit 1986 freie Journalistin beim Redaktionsbüro Stutensee mit Schwerpunkt Optoelektronik, elektrische Antriebstechnik, Elektronik und Messtechnik.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.