Idealer Begleiter für alle, die beide Hände zum Arbeiten brauchen:

Lichtstarke Kopflampe für den Ex-Bereich

Lite-Ex® PL 10 H

Gerade für Arbeiten im Ex-Bereich ist richtiges Ausleuchten unerlässlich und gleichzeitig die Gewähr für die erforderliche Sicherheit des Nutzers. Nicht immer ist dafür eine Taschenlampe geeignet. Schließlich werden regelmäßig beide Hände zum Arbeiten benötigt. Die Lösung stellt eine Kopflampe dar, die sich am Helm oder auch direkt auf dem Kopf tragen lässt. So bleiben beide Hände frei und der Lichtkegel leuchtet gleichzeitig das Blickfeld aus. Eine neue, sehr robuste und dennoch leichte Ausführung bietet hohen Tragekomfort und ermöglicht dank konstruktiver Details ein praxisgerechtes Handling.

Ecom instruments, die Experten in Sachen Ex-Sicherheit, haben ihr umfangreiches Programm an mobilen, für den Ex-Bereich zugelassenen Leuchten um eine neue Kopflampe ergänzt. Die Lite-Ex® PL 10 H ist eine robuste und kompakte Kopflampe für den täglichen Einsatz in Ex-Bereichen der Zone 0 und 20 (gemäß Richtlinie 1999/92/Ex, ATEX 137). Mittels ihres verstellbaren Gummibandes lässt sie sowohl am Helm als auch direkt auf dem Kopf tragen. Das Band bietet durch seine Beschaffenheit selbst bei Feuchtigkeit guten Halt und trägt sich angenehm auch bei direktem Hautkontakt. Die von den Handlampen Lite-Ex® PL 30 Und PL 10 des gleichen Herstellers bekannten und seit Jahren bewährten Features sind auch in der kompakten und samt Befestigung und Batterien lediglich 180 g leichten Kopflampe integriert:

Der griffige Einschaltring schaltet berührungslos, ist also im Gegensatz zu sonst oft üblichen Drucktastern verschleißfrei. Auch mit Handschuhen lässt sich die Lampe gut bedienen. Eine kratzfest beschichtete Scheibe schützt die Hochleistungs-LED, die je nach Präferenz mit 3.000 Lux und 10° Optik oder 1.800 Lux und 25° Optik den Arbeitsbereich ohne Farbverfälschungen ausleuchtet. Der Neigungswinkel der Lampe lässt sich verstellen, also optimal an die jeweiligen Erfordernisse vor Ort anpassen. Die Stromversorgung übernehmen drei Batterien (AAA, typgeprüft), deren Betriebsdauer mit ca. 55 h sechs Schichten (mit ausreichender Reserve) abdeckt. Das Batteriefach mit Führungsschiene und solider Gewindeverschraubung ist absolut dicht; ein Membranventil zum Druckausgleich sorgt für Sicherheit beim Batteriewechsel.

Mobile Leuchten für jeden Einsatzfall

Mobile Leuchten für jeden Einsatzfall

Mobile Leuchten für jeden Einsatzfall: von der ergonomisch gestalteten ex-sicheren Taschenlampe bis hin zum Akku-Handscheinwerfer. Bilder: ecom instruments

Auch alle anderen mobilen Leuchten für den Einsatz im Ex-Bereich überzeugen durch praxisgerechtes Handling, Robustheit, Zuverlässigkeit und Leuchtkraft, angefangen von der kompakten Ex-sicheren Taschenlampe Lite-Ex® PL 10, die die Basis der neuen Kopflampe bildet, bis hin zum akkubetriebenen Handscheinwerfer SHL 350-EX, der für die höchsten Gefahrenstufen in Arbeitsbereichen mit Staub bzw. Gas zugelassen ist (Ex-Kennzeichnung Ex II 1G EEx ia IIC T4 und Ex II 1D T 130°C IP65). Drei High-Power-LEDs erzeugen mit frisch geladenen Akkus für acht Stunden einen weitreichenden und sehr gleichmäßigen Lichtkegel von 10.000 Lux (bei 1 m Distanz) Helligkeit. Die Erwärmung des Handscheinwerfers bleibt trotz der hohen Lichtausbeute gering. Bei der Wartung oder Reinigung von Tankanlagen beispielsweise wird man das zu schätzen wissen. Auch bei der explosionssicheren LED-Taschenlampe Lite-Ex PL 30 ermöglichen die eingesetzten, stromsparenden LEDs stundenlanges Arbeiten bei hellstem Licht. Dank ergonomisch geformtem, antistatischem Kunststoffgehäuse liegt die Lampe besonders gut in der Hand und bietet optimale Abrutsch-Sicherheit. Damit dürfte es ein Leichtes sein, für jede Beleuchtungsaufgabe im Ex-Bereich eine maßgeschneiderte Lösung zu finden.

Ellen-Christine Reiff

Ellen-Christine Reiff

Studium der deutschen Philologie, danach tätig bei Theater und Fernsehen, seit 1986 freie Journalistin beim Redaktionsbüro Stutensee mit Schwerpunkt Optoelektronik, elektrische Antriebstechnik, Elektronik und Messtechnik.

Marco Antoni

Marco Antoni

Der Diplom-Physiker arbeitet seit Juni 2015 beim Redaktionsbüro Stutensee. Kontakt können Sie via Xing, Twitter und Facebook aufnehmen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.