Für sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet:

Hochpräzises, industriegerechtes Mehrfachpotentiometer

P2500 von Novotechnik

Leitplastikpotentiometer zur Positionsbestimmung sind in der Fahrzeugtechnik und in vielen industriellen Anwendungen etabliert. Sie sind günstig, sehr präzise und die Lebensdauer hochwertiger Ausführungen erfüllt mit mehr als 50 bis 100 Millionen Schleiferbewegungen selbst hohe mechanische Anforderungen. Dabei bleibt auch in der Potentiometertechnik die Entwicklung nicht stehen. Neue, sehr robuste Mehrfachpotentiometer, die sich durch die mehrkanaligen Ausführungen speziell für Anwendungen eignen, die Redundanz erfordern, liefern dafür ein gutes Beispiel.

Der Sensorikspezialist Novotechnik, Ostfildern, bietet das bewährte Präzisionspotentiometer P2500 jetzt auch in Mehrfachausführung mit bis zu sechs Kanälen an (Bild), wobei insbesondere der Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen möglich ist. Die Kombination aus Kunststoff-Widerstandsbahn und Edelmetall-Mehrfingerschleifer, ein widerstandsfähiges Ganzmetallgehäuse sowie die robuste 6-mm-Edelstahlwelle sorgen für eine lange Lebensdauer ohne Kontaktprobleme. Das Potentiometer wird für Drehwinkel von 120, 240 oder 345 Grad angeboten und ist mechanisch voll durchdrehbar.
Dabei arbeitet das Potentiometer sehr genau: Die Auflösung beträgt 0,01 Grad bei einer Linearität von +/-0,3 %. Außerdem sind die Kanäle zueinander kalibriert, was für gute Gleichlaufeigenschaften sorgt. Die mehrfach kugelgelagerte Welle erlaubt hohe Lagerlasten; die zulässigen Umgebungstemperaturen dürfen zwischen -40 und 100 °C liegen. Die maximale Stellgeschwindigkeit beträgt 2000 U/min. Damit sind die neuen Mehrfachpotentiometer eine praxisgerechte Lösung für sehr unterschiedliche Anwendungen, beispielsweise für Schiffssteuerungen, Wägeanlagen oder Bedienelemente im Sondermaschinenbau.

Bild: Novotechnik

Ellen-Christine Reiff

Ellen-Christine Reiff

Studium der deutschen Philologie, danach tätig bei Theater und Fernsehen, seit 1986 freie Journalistin beim Redaktionsbüro Stutensee mit Schwerpunkt Optoelektronik, elektrische Antriebstechnik, Elektronik und Messtechnik.

Marco Antoni

Marco Antoni

Der Diplom-Physiker arbeitet seit Juni 2015 beim Redaktionsbüro Stutensee. Kontakt können Sie via Xing, Twitter und Facebook aufnehmen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.