Autor:

Dipl.-Phys. Steffen Arnold

Leiter „Markt und Produkte“ bei Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Beiträge von Dipl.-Phys. Steffen Arnold

Bei großen Wafern dauerten mikroskopische Aufnahmeprozesse bei hohen Vergrößerungen oft zu lange. Dank neuer Hochgeschwindigkeitsmikroskope hat sich das nun geändert. Bild: Fraunhofer IPT 1

Hochgeschwindigkeitsmikroskopie zur Qualitätskontrolle

Viele großflächige Objekte müssen zur Qualitätskontrolle auf winzige Details untersucht werden, die nur unter dem Mikroskop erkennbar sind. In der Halbleiter- und Elektronikfertigung ist der Bedarf an mikroskopischen Prüfverfahren aufgrund des hohen Miniaturisierungsgrades besonders groß. Ähnliche...

Wafer-Level-Ausrichtung mit einem doppelseitigen 6-Achsen-Hexapod und einem Piezo-Scantisch für die Feinausrichtung. Bild: PI 0

Photonik automatisch testen

Die Siliziumphotonik sorgt für Tempo auf der Datenautobahn aus Glasfasern. Cloud-Computing, Serverfarmen, Big Data, schnelle Internetzugänge sowie viele andere computergestützte Dienste, die hohe Übertragungsgeschwindigkeiten verlangen, profitieren von Datenraten in der Größenordnung von TBit/s. Bei Fertigung und...

Auch die Photonik stellt hohe Anforderungen, wenn die Fasern exakt positioniert werden müssen, um das sogenannte „First light“ zu erreichen. Bild: PI 0

Hexapoden in der Mikroproduktion

  Was haben optische Komponenten, Glasfasern in der Photonik, Smartphones und hochwertige Armbanduhren gemeinsam? Mehr als man auf den ersten Blick denkt: Schließlich geht es in allen Fällen darum, bei der Montage die einzelnen Komponenten, Bauelemente...

Die erforderlichen Tests der zertifizierten Hexapoden entsprechend den CIPA-Vorgaben führte die Firma Image Engineering in Deutschland durch. Bild: Image Engineering 0

Hexapoden für dynamische Anwendungen

Kleine Bewegungen haben oft große Wirkung. Schon ein leichtes Zittern der Hand sorgt beispielsweise für unscharfe, „verwackelte“ Kameraaufnahmen; unerwünschte Bewegungen durch Führungsfehler, Bearbeitungsvorgänge etc. können Präzisionsmaschinen in der Fertigung so stören, dass das Ergebnis unbrauchbar wird....

Schließt die Lücke zwischen den Piezo und den Piezo-Schreitantrieben: Q-Motion- Positioniersysteme, die auf piezobasierten Trägheitsantrieben basieren. Bild: PI 0

Klein sein bringt Vorteile

Der Bedarf an möglichst kleinen Positionierern und Manipulatoren steigt. Die industrielle Mikromontage, die Photonik sowie die Laser- und optische Messtechnik oder Forschungseinrichtungen mit Ultrahochvakuum-Bedingungen und starken Magnetfeldern brauchen immer kleinere, hochgenaue Positioniersysteme. Ähnliche Anforderungen gibt es...

0

Wie profitiert die Laborautomation von Piezoantrieben?

Laborautomation ist ein recht spezielles Gebiet der Automatisierungstechnik. Sie befasst sich mit der Automatisierung von Laborprozessen in der Chemie, Bio-, Pharma- und Lebensmitteltechnologie sowie der Medizin, mit dem Ziel durch die Automatisierung die Reproduzierbarkeit der Prozesse...